Tempus Saltus Tempus Saltus


Der Verrat


Hoher_Stein Zehn Winter sind ins Land gegangen seit Herr Rudolf seine Liebste und beider Töchterlein mit Namen Isolde auf den Hohen Stein genommen. Isolde ist inzwischen mit ihren vierzehn Jahren zur Frau gereift. Weit zurück liegt der plötzliche Tod ihrer Mutter, die vor Jahren im Kindbett starb, als Isolden ein Brüderchen geboren ward. Der Knabe hat nicht lang den Tod der Mutter überlebt. Die Muhme Berte und die Amme hatten den kleinen Wurm zwar gut versorgt, jedoch . . .


Im Laufe der Jahre haben Herr Ritter Rudolf und seine Tochter Isolde den Schmerz überwunden und sehen heut einer frohen Zukunft entgegen. Der Kaiser will den gnädigen Herrn als Pfalzgrafen einsetzen und sein Bote soll schon unterwegs sein. Und Jungfrau Isolde turtelt mit dem Konrad, des Herrn Rudolf Knappen. Dieser begehrt sie, errötet nicht nur in ihrer Nähe, sogar schon wenn ihr Name fällt. Seine Schwertleite steht kurz bevor.




Wenn da nur nicht der Herr Bartholo wäre !


Er ist der, der nach dem Burgherren kommt und der Unhold übt Willkür gegen jeden, der ihm nicht willens ist. Seine Absicht ist Isolde zu ehelichen und Ritter Rudolf zu beerben.



Doch sei an dieser Stelle nicht zu viel verraten.








Kommt und schauet unser Spiel und lasset uns gemeinsam das hoffentlich glückliche Ende erleben.


Zurück zur Übersicht